Im Artikel “Was ist eine Renaissance Seele? 3 Haupteigenschaften” habe ich dir eine Idee gegeben, was diesen Persönlichkeitstyp ausmacht. Vielleicht hast du dich auch wieder erkannt. Wenn ja, willkommen im Club, liebe verwandte Renaissance Seele. Aber vielleicht sind auch schon die ersten Zweifel in dir aufgekommen: Was, wenn du dir mit dieser Persönlichkeitstheorie nur etwas schön redest? Was, wenn du einfach doch nur irgendein psychisches Problem hast? In diesem Artikel verrate ich dir 3 Vorurteile über Renaissance Seelen und warum diese nicht stimmen.

Vorurteil 1: Renaissance Seelen haben ADHS

Heute ist das Thema ADHS ja relativ prominent. Irgendwie hat das gefühlt jedes zweite Kind. Aber was ist das eigentlich genau? ADHS ist eine “Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung”. Menschen mit ADHS haben große Probleme damit, sich zu konzentrieren und selbst zu regulieren. Da liegt es natürlich nahe, diese Verhaltensstörung der Renaissance Seele anzudichten. Immerhin wechseln sie gerne von Thema zu Thema, sind sprunghaft. Aber haben sie ADHS?

Renaissance Seelen haben absolut kein Problem mit Konzentration. Ganz im Gegenteil. Wenn sie in etwas richtig aufgehen, ist es schwierig, sie aus ihrer Begeisterung heraus zu reißen.

Überleg mal, wie es dir geht, wenn du ein neues Hobby erlernst. Oder etwas recherchierst, das dich brennend interessiert. Das Thema muss ja gar nicht mal so groß sein, dass du es am Ende als Hobby bezeichnest. Sagen wir einfach: du findest etwas wahnsinnig spannend und willst dich damit beschäftigen. Ich verwette 100 Galleonen, dass du spätestens nach 2 Stunden Recherche auf Google, YouTube und diversen Blogs schon mehr über das Thema weißt, als so einige selbst-ernannte Experten. Warum? Man nennt die Renaissance Seele nicht umsonst auch “vielbegabt“. Du hast nämlich eine ganz besondere Gabe: Du lernst schnell. Du begreifst schnell. Und du verwendest all deinen Fokus und deine Konzentration auf ein Thema, wenn es dich gerade brennend interessiert. Klingt nicht nach ADHS, oder? Nur weil du ein Thema nach einiger Zeit wieder fallen lässt, heißt das noch lange nicht, dass du vorher Probleme hattest, dich darauf zu konzentrieren. Das ist also eines der Vorurteile über Renaissance Seelen, das definitiv nicht stimmt..

Vorurteil 2: Alle Renaissance Seelen sind Genies

Jetzt habe ich die Renaissance Seele in meinen Artikeln gepriesen bis zum geht nicht mehr. Okay, fairerweise muss ich auch sagen, dass ich das nur gerecht finde: Ein Persönlichkeitstyp, der meiner Meinung nach in einer monotonen Expertenwelt mehr Aufmerksamkeit verdient hat. Trotzdem magst du jetzt sagen: “Ja, aber, Dominika, vielbegabt hin oder her, aber ich bin doch kein Genie wie Leonardo da Vinci! Lass mal den Erwarungsdruck stecken…!”. Keine Sorge. Du musst kein Genie sein und auch nicht berühmt. Noch eines der Vorurteile über Renaissance Seelen, die Humbug sind.

Es sind ja schließlich auch nicht alle Experten Wunderkinder wie Mozart.

Ein Scanner, eine Renaissance Seele zu sein bedeutet schlicht und ergreifend, dass du Vielseitigkeit aufregender findest als Spezialisierung. Was du dann daraus machst und ob du damit berühmt wirst oder ein totales Genie, das hängt von dir ab. Du kannst auch super zufrieden jeden Abend auf dem Sofa liegen und in der ersten Stunde ein Buch über Musiktheorie und danach eines über das antike Griechenland lesen. Vielleicht gehst du mit deinen Interessen nicht einmal nach außen. Das ist okay! Aber mach dir auch klar, dass diese Genies wie zum Beispiel da Vinci EBEN FÜR ihre Vielfältigkeit bewundert werden. Es ist ein Teil deiner Persönlichkeit, den du wertschätzen solltest. Ohne Erwartungshaltung.

Vorurteil 3: Renaissance Seelen Verhalten ist eigentlich nur Vermeidungsstrategie

Es gibt ihn, den gesellschaftlichen Druck. Das Weltbild deiner Eltern und Großeltern ist einfach ein anderes: In ihrer Generation war es durchaus möglich, nach dem Schulabschluss, der Ausbildung oder dem Studium in einer Firma angestellt zu werden und dort loyal zu bleiben. Die berühmte Karriereleiter. Es war viel wahrscheinlicher, dass man bei Ausfall auch wieder in die gleiche Firma aufgenommen wurde. Der Arbeitsmarkt sah früher nun einmal anders aus als heute: die Automatisierung ist auf dem Vormarsch. Viele Stellen fallen einfach weg. Und so schlimm das klingen mag, es hat auch einen Vorteil: Wir werden dazu gezwungen, unsere Kreativität zu nutzen. Menschliches Potential zu erkunden.

Wenn dir als Renaissance Seele also schon häufiger vorgeworfen wurde, dass du ein Versager bist und einfach nicht an einer Sache dran bleiben kannst, dann sei dir gewiss: dieses Weltbild ist erstens veraltet und zweitens stimmt diese Aussage an sich nicht.

Renaissance Seelen wechseln einen Beruf oder ein Hobby nicht, weil sie Probleme vermeiden möchten. Im Gegenteil: Sie suchen die neue Herausforderung, weil ihnen sonst langweilig wird.

Du kennst es bestimmt: Die Aufregung des Neuen. Mir ging das zum Beispiel mit meiner Selbstständigkeit so: Als ich wusste, dass ich gründen will, habe ich Stunden, Tage und Wochen damit verbracht, alles Mögliche über Marketing, Webdesign und Social Media zu lernen. Ich liebe es, etwas NICHT zu wissen, denn dann kann ich lernen. Renaissance Seelen lieben es, zu lernen. Du bist also kein Versager. Im Gegenteil.

Du traust dich, was sich viele nicht trauen: Dem Wandel und neuen Gelegenheiten mit Neugierde und viel Energie zu begegnen.

Du bist nicht krank, komisch oder falsch.

Dich als Renaissance Seele zu identifizieren, soll nicht dazu führen, dass du mehr Druck verspürst, ein Genie zu sein. Es soll dir auch nicht als Ausrede dienen, keine Projekte zu Ende zu bringen (das ist tatsächlich ein Problem, das viele Renaissance Seelen haben und wofür ich dir in zukünftigen Artikeln Tipps geben werde). Die Identifikation mit diesem Persönlichkeitstyp soll dir vor allen Dingen eines geben: Selbstakzeptanz. Du kannst dich nicht dazu trainieren, ein Experte zu werden. Das bist einfach nicht du. Genauso wenig kannst du als introvertierter Mensch versuchen, extrovertierter zu sein (Wenn du mal etwas Positives über Introvertierte lesen willst, lies den Artikel “Aus Sicht Einer Extrovertierten – Diese 5 Eigenschaften Bewundere Ich An Intros” auf Still Verwurzelt).

Schreib mir doch in die Kommentare, mit welchen Vorurteilen du als Renaissance Seele schon konfrontiert wurdest. Wenn dir der Artikel gefallen hat und du keinen Input mehr verpassen willst, meld dich auch gern für meinen Newsletter an! Das Formular findest du unten im Footer-Bereich. <3

Recommended Articles

2 Comments

  1. Dankeschön für die Verlinkung! 🙂 Wieder ein sehr hilfreicher Artikel für alle Scanner-Seelen. Ich glaube das Label ADHS wird heute auch viel zu schnell vergeben. Dabei sind die meisten Kinder einfach nur … nunja Kinder! 😀 Die sind halt manchmal etwas anstrengend. Leider wird ihnen durch diese Diagnose direkt eingetrichtert, dass etwas mit ihnen was stimmt und sie sich ändern müssen. Oft ist das aber gar nicht der Fall.

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.