Wie du Yoga mit mir üben kannst

  • Ich unterrichte Vinyasa Yoga und den Jivamukti Spiritual Warrior. Als Indologin ist mein Unterricht immer irgendwie Indien-bezogen, Geistesarbeit kommt nicht zu kurz. Du hast ein Yogastudio und suchst noch eine Lehrerin? Kontaktiere mich: dominika@hennadi.de
  • Meine holistischen Henna-Sitzungen beinhalten immer auch Yoga-Inhalte, die dich auf deinem Weg unterstützen.
  • Ich biete auch Einzelunterricht Yoga an. Das ist dann super intensiv und komplett auf dich und deine Bedürfnisse zugeschnitten. Sprich mich dafür einfach an. Online über Zoom möglich.

Du hast Fragen zu diesen Angeboten? Einfach schreiben: dominika@hennadi.de

Meine Yogareise und was das mit Hennadi zu tun

Also, dass Bewegung nicht nur für den Körper, sondern auch für den Geist wirklich gut ist, hat mittlerweile glaube ich jeder verstanden. Was aber gängige Sportarten nicht erklären können, ist folgendes:

Wie kann ich herausfinden, was genau sich positiv auf mich auswirkt? Und viel wichtiger: Wie kann ich die Wirkung bewusst wiederholen?

Hennadi = Henna + Nadi

Ich denke, du hast den Henna-Anteil in meinem Firmen-Namen sofort erkannt. Das ist einfach. Was genau ist nāḍi?

nāḍi ist ein Sanskrit Begriff. Er bezeichnet sogenannte feinstoffliche Energiebahnen im Körper. In der Yogaphilosophie haben wir dieses Prinzip von prāṇa, Lebensenergie. Die versuchen wir zu stärken. Und gibt es im Körper oder auch im Geist Probleme, wird das auf blockierte Energiebahnen, nāḍis, zurückgeführt.

Ich möchte dir mit Methoden aus dem Yoga und der Kreativität dabei helfen, deinen Flow wieder zurück zu erobern. Und ein inspiriertes Leben in Fülle zu führen.

Dominika von Hennadi

Wie ich zum Yoga kam

Angefangen hat alles mit einer Reihe von Büchern zu verschiedenen Weltreligionen. Das Thema hat mich einfach schon immer fasziniert. Relativ schnell habe ich mich dann intensiv mit dem Buddhismus befasst, Zen, tibetisch, alles was ich finden konnte. Über die japanische Kampfsportart Aikido lernte ich dann auch schon die Energiebahnen im Körper und verschiedene Meditationstechniken kennen.

Im Jahr 2008 führte es mich dann zum ersten Mal nach Indien und ich war sofort fasziniert von Kultur, Menschen, Lebensart. Ich fing an, Bollywood zu schauen, indisch zu kochen und tja, dann kam Yoga, unvermeidbar. Zunächst eher als philosophische Lektüre. Die körperliche Praxis habe ich ein bis zwei Jahre später begonnen und das Indologiestudium von 2011-2017 war quasi Pflichtprogramm 😉

Ausbildungen

  • 2019-2020: 200H Vinyasa-Yogalehrer-Ausbildung in der Yogainsel Würzburg (Ausbilderin: Adrienn Sümeg)
  • Oktober 2020: 75H Jivamukti Teacher Training auf Englisch bei Peaceyoga in Berlin (Ausbilder: Moritz Ulrich, Niklas Noack und Dana Sertel)